Fürstenfeldbruck Neue Wege

Ein Motivations- und Orientierungstraining bereitet Hausfrauen und Mütter auf den Wiedereinstieg in den Job vor

Von Nina Storner, Fürstenfeldbruck

Gut zehn interessierte Frauen besuchten am vergangenen Dienstagvormittag die Infoveranstaltung zum Motivations-und Orientierungstraining "Neuer Start" im kleinen Saal des Landratsamts. Seit 1993 besuchen Frauen vor allem nach und während der Familienzeit den Kurs, der jährlich etwa 12 Teilnehmerinnen umfasst. Dabei können die Damen halbtags von 13. April bis 16. Juli in Analysen, Coachings, Übungen und Praktika lernen, was in ihnen steckt.

"Ich führe ein sehr erfolgreiches kleines Familienunternehmen." Dieser Satz aus der Werbung blieb in vielen Köpfen hängen. Ihn zu verinnerlichen oder gar davon Gebrauch zu machen, fällt Müttern und Hausfrauen nach wie vor schwer, wenn sie nach zehn oder 20 Jahren wieder in die Berufswelt zurückkehren möchten. Dieser Problematik widmet sich die kommunale Gleichstellungsstelle gemeinsam mit dem der Verein Temperamente, der sich mit den Themen Bildung und Identität beschäftigt .

"Ich kenne keine Einzige, die das jemals bereut hätte", sagt eine der vier anwesenden Dozentinnen über den Kurs. Die Diplom-Sozialpädagogin Viola Lombard ist Vereinsgründerin und leitet das Projekt seit 2013. Wie alle beteiligten Dozentinnen ist auch Lombard Mutter. Die äußeren und inneren Blockaden der Berufsrückkehrer kennt die 45-Jährige aus eigener Erfahrung. Ihr Weg führte sie nach der Erziehung dreier Töchter zum Abitur, zum Studium und zur Arbeitnehmertätigkeit. Heute ist sie als Erwachsenenpädagogin selbständig. "Das ist aber nur mein persönlicher Weg", betont Lombard. "Mit unserem Seminar wollen wir den Frauen zeigen, sich an ihr individuelles Glück heranzutasten."

Jeweils vormittags von Montag bis Donnerstag können Frauen in 12 Kurswochen und fünf Modulen neue Perspektiven entdecken. Sie erwartet etwa eine Stärken-Schwächen-Analyse, ein Fremdbild-Selbstbild-Vergleich, Tipps zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Farb- und Stilberatungen, Entspannungsübungen sowie ein umfassendes Bewerbungstraining. "Wir arbeiten mit innovativen, praktischen und spielerisch-künstlerischen Methoden", erklärt die Projektleiterin. Jeder erhält ein persönliches Feedback, einen Bewerbungsmappen-Check und, falls gewünscht, neue Bewerbungsfotos.

Ende Juni steht es den Teilnehmerinnen dann frei, ein bis zu dreiwöchiges Praktikum ihrer Wahl zu absolvieren. Der Verein unterstützt auch bei der Stellensuche. "Wir haben bereits einige Firmen, die uns Teilzeitstellen anbieten", erzählt Lombard. "Über Angebote weiterer Arbeitgeber freuen wir uns aber jederzeit." Die Firmen schätzten die Eigeninitiative der Damen, so Kommunikationsdozentin Cornelia Diesmann. "Und die Frauen blühen auf, wenn sie erkennen, dass mütterliche Fähigkeiten wie Prioritätensetzung und Empathie wertvolle Soft-Skills sind."

Die Kursgebühr von 425 Euro kann flexibel in Raten gezahlt werden. Es besteht keine Anwesenheitspflicht für die Teilnehmerinnen und die Ferien sind frei. Die Teilnehmerinnen erhalten keine Bildungsprämie. Für den diesjährigen Kurs sind nur noch wenige Plätze frei. Weitere Informationen unter www.neuerstart-ffb.de