Fürstenfeldbruck Kleiderausstellung am Jexhof

(Foto: Günther Reger)

Noch bis zum 5. November zeigt der Jexhof, das Bauernhofmuseum des Landkreises Fürstenfeldbruck bei Schöngeising, die Ausstellung "Kleider machen Leute. Mode, Stand und Gwand im Brucker Land". Kleidung ist Schutz, schamhafte Verhüllung und Schmuck, aber sie zeigt auch Stand und Status an. Und sie definiert nach außen Männlichkeit und Weiblichkeit. Aber was getragen wird, unterscheidet sich je nach Anlass - vom Alltag bis zum hohen Festtag - oder Funktion, wie etwa bei Uniform oder Talar. Kleider machen Leute und Menschen kommunizieren durch die Kleidung, als sei es eine Sprache. Wie diese Art der Kommunikation durch Kleidung auf dem Land vor sich ging, zeigt die Ausstellung auf dem Jexhof. Rasch wird dabei klar, wie stark Dirndl und Lederhosen unsere heutige Vorstellung von ländlicher Kleidung geprägt haben. Verbunden mit Fotografien und Gemälden werden Kleider und Unterkleider, Hüte und Hemden, Strümpfe und Schuhe, Schmuck und Schirm präsentiert. Die Sonderausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Museums, Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr zu sehen.