Fürstenfeldbruck Antrag auf einen Rathaus-Livestream

Es wäre ein Schritt zu mehr Transparenz. Und Alexa Zierl sowie Florian Weber von der Ausschussgemeinschaft Die Partei und Frei, die nun einen entsprechenden Antrag an Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) gestellt haben, knüpfen daran die Hoffnung, das sich damit auch mehr Brucker für die Kommunalpolitik begeistern lassen: Öffentliche Sitzungen des Stadtrats und seiner Ausschüsse sollen per Lifestream übertragen und auf der Website der Stadt auch im Nachhinein zugänglich gemacht werden. Gezeigt werden sollen gleichwohl nur Stadträte, die damit einverstanden sind.

Zierl verweist auf Anträge, die Claudia Calabrò (SPD) bereits 2013 sowie 2015 gestellt hatte unter dem Schlagwort barrierefreie Stadt. Damit war nicht nur die Zugänglichkeit des Sitzungssaals gemeint, der für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar ist - jedenfalls bis zur Fertigstellung des geplanten Neubaus. Ein weiterer Bestandteil des Konzepts war so etwas wie eine Online-Offensive, die es berufstätigen Eltern ermöglichen sollte, sich aus erster Hand über das zu informieren, was da in den Gremien besprochen wurde. Claudia Calabrò hatte 2013 angeregt, Stadtratssitzungen per Livestream im Internet zu übertragen.

Als Vorbild nennt Alexa Zierl die Landeshauptstadt München, in der es seit vier Jahren den "Stadtrats-Lifestream" auf der städtischen Homepage gibt. Dort können sich Online-Nutzer sogar einzelne Redebeiträge per Mausklick auswählen.