Neufahrn Preis für Ronya Othmann

Studentin aus Mintraching gewinnt MDR-Literaturwettbewerb

Von Birgit Grundner, Neufahrn

Ronya Othmanns Familiengeschichte würde genug Stoff für einen Roman bieten. Ihr Vater floh schon vor langer Zeit unter abenteuerlichen Umständen aus Syrien nach Deutschland. Vor zwei Jahren entschlossen sich weitere syrische Verwandte ebenfalls zur Flucht. Eine Zeitlang lebten sie bei den Othmanns in Mintraching, erst vor kurzem zogen sie um.

Kein Wunder, dass die Kurzgeschichte "Bleigießen" von Ronya Othmann "schon ein bisschen biografisch" sei, sagt sie. Es geht darin um eine syrische Emigrantenfamilie, die in München lebt und Tag für Tag auf ein Lebenszeichen von einem Verwandten hofft, der im umkämpften Aleppo zurückgeblieben ist. Ein herausragender Text mit "prägnanten, kühlen Sätzen" sei es geworden, befand nun die Jury des MDR-Literaturwettbewerbs, die am Ende die junge Autorin auch als Gewinnerin kürte. Den Preis, verbunden mit einem Scheck über 5000 Euro, überreichte ihr Hörfunkdirektor Johann Michael Möller.

Mit einem Sieg habe sie wirklich nicht gerechnet, erzählt Ronya Othmann danach. Schließlich hatten 1777 Bewerber Texte für den Wettbewerb eingesandt, sieben wurden für die Endrunde ausgewählt, in der alle nur jeweils 15 Minuten Zeit hatten, um die Jury zu überzeugen. Danach war der Jubel auch in Mintraching groß: Die Eltern hatten am Radio mitgehört und den Erfolg ihrer Tochter in Leipzig live miterleben können.

Ronya Othmann hat schon als Schülerin literarische Texte geschrieben und veröffentlicht. Bis zur neunten Klasse war sie am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn. Dann wechselte sie an das Camerloher-Gymnasium in Freising und machte dort 2012 das Abitur. Es folgten ein Jahr am "Imal" (International Munich Art Lab) und zwei Semester am Schweizer Literaturinstitut in Biel. Inzwischen studiert Ronya Othmann im zweiten Semester Literarisches Schreiben am Literaturinstitut in Leipzig und ist "eigentlich andauernd am Schreiben", wie sie sagt. Demnächst soll es zum Beispiel eine Sammlung von Erzählungen von ihr geben.

Der erste Preis beim MDR-Literaturwettbewerb für deutschsprachige Kurzgeschichten ist nicht ihre erste Auszeichnung - aber vielleicht eine besonders vielversprechende. Zu den bekanntesten bisherigen Preisträgern zählt Clemens Mayer. Dessen Debüt-Roman "Als wir träumten" wurde im Frühjahr für einen Kinofilm adaptiert.