Freising Kantaten zur Adventszeit

Heinrich-Schütz-Ensemble führt bekannte Werke von Bach auf

Ein besonderes Schmankerl zur Adventszeit präsentiert das Freisinger Heinrich-Schütz-Ensemble am Samstag, 19. Dezember (Beginn: 19 Uhr), in der Pallottinerkirche. Zur Aufführung kommen Johann Sebastian Bachs Kantaten BWV 61 und BWV 62, welche zu den herausragenden Kantatenkompositionen gehören, die der Komponist für die Adventszeit geschrieben hat. Obwohl beide den Choral "Nun komm, der Heiden Heiland" als Grundlage haben, sind sie von ihrer Gesamtanlage her völlig unterschiedlich konzipiert. Das Heinrich-Schütz-Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese beiden großartigen Werke für Solisten, Chor und Orchester in dieser reizvollen Gegenüberstellung zu Gehör zu bringen und somit eine musikalisch glanzvolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit anzubieten.

Wie schon bei der Aufführung der Johannespassion in diesem Jahr konnte wieder das auf die historisch orientierte Aufführungspraxis spezialisierte Ensemble "Salzburg Barock" für die Instrumentalbegleitung engagiert werden. Den Solistenpart übernehmen in Burkhard Mayer (Bass) und Moonyung Oh (Tenor) ebenfalls namhafte Solisten. Die Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen von Zoltán Ambrus, Leiter des Heinrich-Schütz-Ensembles Freising, das erst kürzlich in der St. Georgskirche mit Fauré´s Requiem für große Begeisterung gesorgt hatte. Als Gegenstück zu den Kantaten spielt der nicht nur in Freising bekannte Organist Benedikt Celler passende Orgelwerke.

Dieses Konzertereignis wird am Sonntag, 20. Dezember, um 17 Uhr in der Pfarrkirche Zolling wiederholt. Karten zum Preis von zwölf, ermäßigt neun Euro gibt es im Vorverkauf bei der Freisinger Bank in der Filiale an der Unteren Hauptstraße in Freising, der Filiale in Zolling sowie an der Abendkasse.