Eching Wohl keine Gift-Köder in Eching ausgelegt

Bei einer Echinger Tierärztin hatte sich kürzlich eine Hundebesitzerin gemeldet, deren Hund Durchfall bekam, nachdem er am Friedhof im Bereich der Roßberger Straße ein Ei gefressen hatte. Wie sich herausgestellt hat, so die Polizei, ereignete sich der Vorfall bereits Ende Januar. Die polizeilichen Ermittlungen hätten den Verdacht auf bewusst ausgelegte Hunde-Köder jedoch nicht erhärten können. Die Untersuchungen bei dem Hund haben außerdem keine Hinweise auf Vergiftungserscheinungen ergeben, so die Polizei weiter. Da der fragliche Hund Futtermittelallergiker sei, führe die behandelnde Tierärztin die Symptome eher auf diesen Umstand zurück. Zudem würden Hunde eher auf Fleisch-Köder reagieren, als auf Eier.