Feuerwehr 25-Jähriger will Schmuck der Freundin retten - und landet im Müll

Weil er sich zu tief in eine Papiertonne beugt, fällt er hinein und wird eingeschlossen. Wie der Schmuck überhaupt in den Behälter kam, ist offen.

Einen ungewöhnlichen Einsatz musste die Feuerwehr München am Samstagmorgen absolvieren: Sie musste einen 25-Jährigen aus einer Papiertonne befreien. Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung schreibt, war gegen 3.30 Uhr eine Gruppe von Nachtschwärmern auf dem Nachhauseweg gewesen. "Aus bisher unbekannter Ursache" sei dabei der Schmuck einer jungen Frau in einer Papiertonne bei der Reichenbachbrücke gelandet.

Ihr Freund setzte daraufhin zu einem vermeintlich heldenhaften Versuch an, seiner Liebsten den Schmuck zu retten - und gelangte selbst in eine missliche Situation: Weil er sich zu tief in den Müll hineinbeugte, fiel er hinein, der Deckel schlug hinter ihm zu und verriegelte sich automatisch.

Weil es der Gruppe nicht mehr gelang, die Tonne zu öffnen, verständigte sie die Feuerwehr. Diese befreite den jungen Mann, indem sie das Schloss mit einer Zange öffnete. "Ob er den Schmuck während seines Aufenthalts in der Tonne finden konnte, ist uns nicht bekannt", schreibt die Feuerwehr.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos. mehr ...