FC Bayern Sammer wird es in Harlaching zu eng

Sportvorstand Sammer denkt offen über einen Umzug des FC Bayern vom Vereinsgelände an der Säbener Straße nach. Das kommt reichlich überraschend, denn der Verein hat bereits konkrete Pläne, die Amateursportarten auszulagern - und somit Platz für die Profis in Harlaching zu schaffen.

Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern München, denkt offen über einen möglichen Umzug des Münchner Profiteams vom Vereinsgelände an der Säbener Straße nach. "Die Frage ist: Ist die Säbener Straße eine Traditionsstätte? Ist die Säbener, unter den Voraussetzungen, die wir bei den Profis für absolutes Weltniveau brauchen, zukünftig geeignet oder nicht? Da gibt es viele Überlegungen, aber noch keine Tendenz", sagte Sammer der Sport Bild.

Das Gelände in Harlaching werde "für alle Beteiligten in Inhalt und Infrastruktur langsam zu klein", äußerte Sammer. Seine Überlegungen kommen reichlich überraschend. Denn der FC Bayern hat bereits konkrete Pläne, die Amateursportarten auszulagern und somit Platz in Harlaching zu schaffen.

Auf einem Teil der ehemaligen Fürst-Wrede-Kaserne im Norden Freimanns sollen sieben Fußballfelder, vier Sporthallen, ein Vereinsheim mit Konferenz- und Besprechungsräumen und ein Parkhaus mit bis zu 2000 Stellplätzen gebaut werden - für den Breiten-, nicht den Profisport. Im April hatte der Münchner Stadtrat mit großer Mehrheit die Pläne befürwortet.