Poing/Markt Schwaben Fragen zum Fluglärm

Die Klagen nehmen zu, die SPD hofft auf Antworten

Auch in Poing nehmen die Klagen über den ständig zunehmenden Fluglärm und die zunehmende Feinstaubbelastung durch den Flugbetrieb zu. Die SPD-Bürgerliste hat das nun zum Anlass genommen, eine offizielle Anfrage an Bürgermeister Albert Hingerl (SPD) zu stellen. Folgende Fragen würden die SPD-Vertreter dabei gern geklärt haben: In welchem Umfang wurden bisher diesbezügliche Beschwerden in der Verwaltung abgegeben? Welchen Inhalt hatten diese Beschwerden? Wurden die Beschwerden an die Flugsicherung weitergeleitet? Erfolgte eine Stellungnahme der Flugsicherung? Wie sind die Erfahrungen anderer betroffener Gemeinden mit Beschwerden über den steigenden Fluglärm?

Bereits seit längerem wird eine ähnliche Diskussion auch in Markt Schwaben geführt. Nach Einschätzung vieler Markt Schwabener Bürger weichen immer mehr Piloten von den vorgegebenen Flugrouten ab, weshalb der Flugverkehr über Markt Schwaben zunehme. Zudem fliegen die Maschinen nach Ansicht Betroffener viel u tief über die Gemeinde hinweg. Im Sommer hatte daher der Markt Schwabener SPD-Ortsverein einen Besuch bei der Deutschen Flugsicherung auf dem Münchner Flughafen organisiert, um über solche Fragen zu diskutieren. Die Vertreter der Flugsicherung unterstrichen dabei jedoch, dass sich weder an den Flutrouten noch an den anderen Parametern in letzter Zeit etwas geändert habe.