Radrennen im Landkreis Willkommen zum Ebersberg Mountainbike Marathon 2018

Welch eine Überraschung: 2018 gibt es einen Ebersberg Mountainbike Marathon.

(Foto: SZ-Collage/Veranstalter)

Der Giro d'Elkofen bekommt offenbar Konkurrenz als berühmteste Rad-Meisterschaft der Region. Das steckt hinter dem neuen Mountainbike-Titel.

Kolumne von Korbinian Eisenberger

Der Giro d'Elkofen war stets das berühmteste Radrennen der Ebersberger Region, der wichtigste Titel der hiesigen Szene. Dass diese Zeiten nun vorbei sind, liegt an einer Pressemitteilung vom Freitag. Dort steht in großen roten Lettern diese Überschrift: "Ebersberg MTB Marathon". Und drunter: "05. Mai 2018". MTB steht für Mountainbike, Marathon für die Distanz und den Schwierigkeitsgrad. Noch bevor also am 1. Juli der 41. Giro d'Elkofen gefahren wird, strampeln sie beim Ebersberg MTB Marathon über 92 Kilometer um den Titel.

So liest sich diese Zeile: Wie eine kleine sportliche Sensation. Ein großes Mountainbike-Rennen für den Landkreis Ebersberg. Das erste überhaupt. Diesen Schluss muss ziehen, wer die Überschrift liest. Macht man ja oft. Den Titel lesen und sich dann eine Meinung bilden. Grade im Internet. Oft liegt man dann aber meilenweit daneben.

In diesem Fall: 500 Kilometer weit. Wer sorgfältig weiter liest, dürfte nämlich feststellen, dass der "Ebersberg MTB Marathon" Start und Ziel im Harz hat - irgendwo zwischen Göttingen und Leipzig. Dort steht ein Hügel mit dem schönen Namen Ebersberg. Er ist 642 Meter hoch und bei Wanderern und Mountainbike-Rennfahrern beliebt. Die Wahrheit ist, dass der Giro d'Elkofen das einzige große Radrennen im Landkreis Ebersberg bleibt. Ein zweiter Titel wird nicht vergeben. Das ist schade, aber auch konsequent, ist es doch beim Sporteln genau wie beim Lesen: Titel sind nicht alles.

Grüne Götterspeise ist in der Kita weiterhin erlaubt

Die Markt Schwabener St.-Patrick's-Day-Posse löst eine hitzige Debatte im bayerischen Landtag aus. Es kommt deswegen sogar zu einem Beschluss. Von Korbinian Eisenberger mehr...