Markt Schwaben Markt Schwaben sucht Seniorenbeirat

Auf den Rat und das Urteil von älteren Markt Schwabenern will die Gemeinde nicht länger verzichten. Deshalb soll es künftig offiziell einen Seniorenbeirat geben, der dem Gemeinderat nicht nur beratend zur Seite stehen, sondern in alle wichtigen Fragen rund um das Älterwerden am Ort einbezogen werden soll. Das, so heißt es aus dem Rathaus, ist auch ein Gebot des demografischen Wandels. Demnach ist die Personengruppe der Bürgerinnen und Bürger, die sechzig Jahre alt und älter sind, vom 2011 bis Januar 2016 um 293 Personen auf 2968 Personen angestiegen. Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung sagt voraus, dass bis zum Jahr 2031 etwa jeder dritte Einwohner im Landkreis Ebersberg über 60 Jahre alt sein wird. "Wir werden sehr viel mehr ältere, noch bin ins hohe Alter oft sehr rüstige, aber auch mehr hilfebedürftige, insbesondere pflegebedürftige Mitbürger, haben", sagt Angela Freise von der Abteilung Bürger und Familie im Rathaus. Um sich auf diese Entwicklung vorzubereiten, will man in einem Seniorenbeirat das Wissen und die Erfahrungen der älteren Markt Schwabener nutzen, aber auch notwendige Angebote und Hilfsmaßnahmen rechtzeitig erkennen und planen.

Der zu gründende Seniorenbeirat soll sich als Vernetzungs- und Kommunikationsgremium für die Zusammenarbeit vor Ort, mit anderen Kommunen und als Ansprechpartner des Landratsamtes verstehen und bei fehlenden Angeboten aktiv werden. Die in Markt Schwaben bestehenden Strukturen zur Betreuung, Hilfe und Unterstützung von Senioren sollen in der bisherigen Form fortgesetzt und weiterentwickelt werden. Um den organisatorischen und finanziellen Aufwand so gering wie möglich zu halten, soll der erste Seniorenbeirat durch den Gemeinderat berufen werden. Um Kandidaten für das neue Gremium zu gewinnen, wurden bereits Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Vereine und Organisationen gebeten, Kandidaten zu benennen, die älter als 60 Jahre sind. Darüber hinaus können sich interessierte Senioren bei Angela Freise im Rathaus unter der Telefonnummer (08121) 418 39 melden, um sich in einer Interessentenliste eintragen zu lassen. Diese ist die Grundlage für die Berufung von sieben Personen in den Seniorenbeirat durch den Marktgemeinderat.

Auch wird es eine Informationsveranstaltung zum Seniorenbeirat geben. Am Donnerstag, 10. März, wird Dominik Redemann, vom Landratsamt Ebersberg die für Markt Schwaben relevanten Ergebnisse der Bürgerbefragung "60 plus" vorstellen. Sabine Stöhr, Seniorenbeauftragte des Landkreises Ebersberg, informiert über Seniorenbeiräte im Landkreis, Ziele, Gründung, Vernetzung. Angela Freise und Rolf Jorga berichten über die geplante weitere Vorgehensweise. Um Anmeldung für die Veranstaltung im Rathaus unter (08121) 418-0 oder am Empfang des Rathauses während der Öffnungszeiten wird gebeten. Die Veranstaltung im Unterbräusaal beginnt um 18 Uhr.