Kirchseeon Ausgezeichnete Inklusion

Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich hat am Montag in München dem Kirchseeoner Gymnasium die Auszeichnung "Schule mit Schulprofil Inklusion" verliehen. Damit gehört das Gymnasium zu den 298 bayerischen Profilschulen, die vorbildlich das gemeinsame Leben und Lernen von jungen Menschen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf unterstützen, sagte Eisenreich. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 beherbergt die Kirchseeoner Schule eine Außenklasse der Förderschule in Steinhöring. Der Staatssekretär bedankte sich in seiner Laudatio vor allem für das Engagement der Lehrkräfte: "Mit Ihrem Einsatz tragen sie dazu bei, dass das Miteinander an den Schulen gestärkt wird."

Für die Schulen selber bedeutet das Profil Unterstützung bei den Planstellen. Zum laufenden Schuljahr seien in Bayern wie bereits in den vergangenen sechs Schuljahren weitere 100 zusätzliche Planstellen für die Inklusion bereitgestellt worden, sagte Eisenreich. Der Freistaat unterstützt die Lehrkräfte durch ein breites Fortbildungsangebot, das speziell auf die Bedürfnisse der Lehrkräfte zugeschnitten ist. Das Thema Inklusion ist auch verpflichtender Studien- und Prüfungsinhalt für Studierende aller Lehrämter.