Ebersberg Es grünt im Arkadenhaus

Cornelia Fuchs, eine der Initiatorinnen des Kulturfrühlings, erzählt Geschichten am Klavier.

(Foto: Christian Endt)

Ebersberger Kulturfrühling beginnt kommenden Freitag

Nach einer Phase arktischer Kälte kündigt sich der Frühling nun schüchtern an. Vielleicht verschafft ihm die Veranstaltungsreihe "Kulturfrühling", die nächsten Samstag im Arkadenhaus in Ebersberg beginnt, ja etwas Auftrieb. Bis zum zweiten April, jeweils von Freitag bis Sonntag, können Besucher Musik von barock bis keltisch und international sowie Geschichten von fremden Ländern und Menschen erleben. Die Interpreten sind bekannte Künstler, einige waren schon oft im Landkreis zu Gast. Den Auftakt am Samstag, 18. März, 20 Uhr, spielt das Trio Zakk mit seiner "Melange 2.0": alles außer Wienerisch! Ein Barockkonzert mit Traversflöte und Laute folgt am Sonntag, 19. März, um 17 Uhr. Patrick Pföß und Ulf Dressler spielen Sonaten und Suiten von Händel und Telemann, aber auch des letzten irischen Barden Turlough O'Carolan. Um Nacht und Träume geht es am Freitag drauf, 24. März, um 20.30 Uhr, wenn Gitarrist Stefan Barcsay moderne Nachtstücke, Eigenkompositionen sowie klassische spanische Musik von Fernando Sor präsentiert. Marina Lahann und Gabriele Ogrissek entführen das Publikum anschließend, am Samstag, 25. März, 19.30 Uhr, in die keltische Nacht, wo sich wundersame Klänge von Harfe und Flöte, Gesang und Sprache verweben. Der Sonntag, 26. März, gehört Solly und ihrem unter dem Titel "Oak Tree Sessions" veröffentlichten Album mit authentischem Blues. Begleitet wird sie von Michael Eichele an Kontra- und E-Bass.

Am dritten Wochenende des Kulturfrühlings kommen die Dichter zu Wort - bei Michael Jacques Liebs Einmann-Aufführung "Goethe spielt auf Schillers Flöte oder Ein Treffen großer Dichter" am Freitag, 31. März. Was sich die Damen und Herren der klassischen Literatur sowie ein bekannter Literaturkritiker alles zu sagen haben, kann man von 19.30 Uhr an erleben. Es wird lustig! Djangology nennt sich eine Formation, die Gypsy-Jazz, Swing, Walzer und noch einiges mehr drauf hat. Sologitarrist Hyun-Bin Park kommt aus Südkorea und wird begleitet von Alexander Fuchs am Kontrabass sowie Roland Wondra an der Rhythmusgitarre. Termin ist Samstag, 1. April, um 19.30 Uhr (kein Scherz). Am Sonntag, 2. April, heißt es wieder "Ein Klavier erzählt"; dieses Mal von einer Zeitreise und einer Wanderung über die Alpen nach Venedig. Es spielt Cornelia Fuchs, Beginn ist um 16 Uhr, Menschen ab fünf Jahren werden ihre Freude daran haben. Mit einer "azurblauen Reise zu musikalischen Träumen", unternommen von Sängerin und Percussion-Musikerin Stefanie Tornow, Gitarrist Bernhard Wimmer und Saxofonist Christoph Lehner, endet am Sonntag um 19.30 Uhr der kurze Kulturfrühling - der meteorologische wird hoffentlich länger anhalten.

Die Konzerte finden statt in der "Praxis für Kultur", Heinrich-Vogl-Straße 4 in Ebersberg. Plätze reservieren kann man bei Sybille Fuchs, Telefon (0174) 413 85 68, sybille.fuchs@praxisfuerkultur.de oder Cornelia Fuchs, Telefon (08092) 852 66 19. Der Eintritt ist immer frei, ein Hut geht herum.