Gedenkfeierlichkeiten 73. Jahrestag der Befreiung des KZ Dachau

Zum 73. Mal jährt sich in diesem Jahr die Befreiung des Konzentrationslagers in Dachau. Am Sonntag, 29. April, finden anlässlich dieses Jahrestags auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau die Gedenkfeierlichkeiten statt. Dazu laden das Comité International de Dachau, die Stiftung Bayerische Gedenkstätten und die KZ-Gedenkstätte ein. Zum Auftakt der Veranstaltung findet im Karmel Heilig Blut eine ökumenische Feier sowie in der Christi-Auferstehungs-Gedächtniskapelle ein russisch-orthodoxer Gottesdienst statt. Im Anschluss lädt der Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern am jüdischen Mahnmal zu einer Gedenkfeier ein. Die zentrale Gedenkveranstaltung beginnt um 10.45 Uhr vor dem ehemaligen Krematorium. Dort sprechen Ernst Grube, Holocaust-Überlebender und Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau, sowie der OB der Stadt Dachau, Florian Hartmann. Auch die Leiterin der Gedenkstätte, Gabriele Hammermann, wird ein Grußwort sprechen, ebenso wie der bayrische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, und der Präsident des Comité International de Dachau, General Jean-Michel Thomas, bevor die feierliche Niederlegung von knapp 100 Kränzen vor dem Internationalen Mahnmal beginnt. Im Anschluss an die Befreiungsfeier laden der Förderverein für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau und die Lagergemeinschaft Dachau zum Tag der Begegnung ein. Bereits am Freitag, 27. April, lädt das Comité zu einer Kranzniederlegung an der Urne mit der Asche des unbekannten Häftlings am Internationalen Mahnmal.