Dachau NS-Widerstandskämpfer selig gesprochen

Josef Mayr-Nusser ist am Samstag in Bozen zum Seligen der katholischen Kirche erklärt worden. Papst Franziskus würdigte Mayr-Nusser, der auf dem Weg ins Konzentrationslager Dachau am 24. Februar 1945 an den Folgen von Misshandlungen und Entkräftung während seiner Haft gestorben war, als Widerstandskämpfer aus christlichem Geist. Mit seinem "hohen moralischen und geistlichen Format" sei der Südtiroler ein Vorbild für katholische Laien und besonders für Familienväter, sagte der Papst beim Angelus-Gebet am Sonntag auf dem Petersplatz. Mayr-Nusser war 1944 wegen Eidverweigerung gegenüber der Waffen-SS zum Tode verurteilt worden. Nach einem rund elfjährigen kirchenamtlichen Verfahren hatte Papst Franziskus im Juli 2016 Mayr-Nusser als Märtyrer anerkannt.