Actionsport X-Games in München

Die besten Skateboarder, BMX-Fahrer und Freestyle-Motocrosser werden schon nächsten Sommer an die Isar kommen. Die bayerische Landeshauptstadt erhält den Zuschlag für die Sommer-X-Games. Der Olympiapark wird Austragungsort für die größte Actionsport-Veranstaltung der Welt.

Mit den Olympischen Spielen 2018 hat es nicht geklappt, dafür kommt ein anderes sportliches Großereignis nach München. Der Olympiapark wird von 2013 an für drei Jahre die größte Actionsport-Veranstaltung der Welt ausrichten. Die bayerische Landeshauptstadt erhielt am Dienstag den Zuschlag für die Sommer-X-Games, die der US-Mediengigant ESPN veranstaltet.

Damit wird München erstmals vom 27. bis 30. Juni 2013 die Topstars diverser junger Sportarten begrüßen dürfen, darunter die weltbesten Skateboarder, BMX-Fahrer und Freestyle-Motocrosser.

Die Stadt hatte sich im vergangenen Jahr um die X-Games bei ESPN beworben. Die Veranstaltung in München wird dann eine von mehreren Stationen innerhalb der X-Games-Serie sein. Weitere Austragungsorte sind fortan auch Barcelona und Foz do Iguaçu in Brasilien - neben den seit Jahren in der Trendsportszene etablierten amerikanischen Städten Aspen und Los Angeles sowie Tignes in Frankreich. Durch die Expansion will ESPN außerhalb Amerikas noch mehr auf sich aufmerksam machen.

Bei den X-Games treten die weltbesten Action-Sportler in den Disziplinen BMX, Skateboard, Motocross und Rallye (im Sommer) sowie Ski, Snowboard und Snowmobile (im Winter) gegeneinander an. ESPN rief die X-Games 1995 ins Leben.