ZDF Vom Himmel

Das "Heute-Journal" erinnert in einem Beitrag daran, dass es das DDR-Propagandaorgan "Aktuelle Kamera" seit 25 Jahren nicht mehr gibt. Moderator Claus Kleber weiß das mit einer frohen Botschaft für seine Zuschauer zu verknüpfen.

Von David Denk

Die Aktuelle Kamera ist seit 25 Jahren Geschichte, sonderlich vermisst wird das DDR-Propagandaorgan seither nicht. Schräg also, dass das Heute-Journal dem Jubiläum am Montag einen Beitrag gewidmet hat. Zusammenfassung: Die Aktuelle Kamera gibt's seit 25 Jahren nicht mehr. Es war - zumindest in der Wendezeit - nicht alles schlecht. Aber unterm Strich: Gut so!

Bemerkenswert war aber vor allem die Anmoderation von Claus Kleber. Der stellte abermals klar, dass niemand außer der Redaktion bestimme, worüber das Heute-Journal berichtet. Dann verquickte er die Lügenpresse-Debatte mit der Aktuellen Kamera: "So ein Verdacht fällt ja nicht vom Himmel. Es gab mal eine deutsche Fernsehsendung, die so funktionierte, wie sich das die Leute heute vorstellen." Mal abgesehen davon, ob man diese Herleitung teilen möchte: Hat das Heute-Journal es wirklich nötig, sich in Abgrenzung zur Aktuellen Kamera zu profilieren? Das war Lügenpresse - aber das ZDF doch nicht! Denn das ZDF ist unterm Strich: ziemlich gut so.