Schleichwerbeverdacht beim ZDF "Eine Ähnlichkeit ist gegeben"

Im Fall des Verdachts auf Schleichwerbung für ein Parfüm im ZDF-Film "Familiengeheimnisse" weisen Schauspielerin und Regisseur jeden Vorwurf zurück. Doch beim Sender klingt Skepsis an.

Von C. Keil

Die Schirmakazie wächst typischerweise in Afrika, jetzt ist sie ein Fall für das ZDF geworden. Im Melodram Familiengeheimnisse, den das Zweite vergangenen Sonntag zeigte (7,74 Millionen Zuschauer), bringt der Familienclan der weiblichen Hauptfigur, dargestellt von Dennenesch Zoudé, ein Parfum mit einer goldenen Schirmakazie im Logo heraus.

Im ZDF-Film "Familiengeheimnisse" handelt ein Beauty-Konzern mit einem Parfum, das einer realen, von der Schauspielerin Dennenesch Zoudé beworbenen Sorte sehr ähnelt.

(Foto: dpa)

Hätte die Aktrice da nicht aufmerksam werden müssen? Im richtigen Leben bewirbt sie doch ihre eigene kosmetische Pflegelinie ebenfalls mit einer Schirmakazie. Regisseur des Films ist Carlo Rola, Zoudés Ehemann.

"Es bestand zu keiner Zeit die Absicht, dieses Symbol für Productplacement zu nutzen", erklärte das Paar am Mittwoch der SZ. "Bei der afrikanischen Akazie handelt es sich um ein afrikanisches Symbol, das schon in früheren Produktionen von Carlo Rola Verwendung fand. Dadurch ist es während des Arbeitseifers in der Produktion nicht aufgefallen. Weder Carlo Rola noch Dennenesch Zoudé haben den Vorschlag gemacht, das Bild der Akazie zu verwenden."

In einer Stellungnahme des ZDF klingt nun Skepsis an: "Natürlich ist eine gewisse Ähnlichkeit der Logos gegeben. Hätten wir von der Verbindung gewusst, hätten wir es nicht akzeptiert", teilt ein Unternehmenssprecher mit.

Nach SZ-Informationen wird intern diskutiert, die Zusammenarbeit mit Regisseur Rola (er inszeniert die Krimi-Reihe Rosa Roth) und Zoudé für eine Weile ruhen zu lassen.