RTL-Chefin Anke Schäferkordt RTL Group kündigt neue Sender an

Neue Fernsehsender - wenn die Werbemärkte mitspielen: Der Fernsehkonzern RTL Group will schon kommendes Jahr mit unter anderem dem Bezahlfernsehsender Geo-TV weiter wachsen. RTL-Chefin Anke Schäferkordt kündigt im SZ-Interview außerdem an, auch in Südostasien expandieren zu wollen.

Der Fernsehkonzern RTL Group will mit neuen Sendern für weiteres Wachstum sorgen. "Wir werden im ersten Halbjahr 2014 einen neuen Pay-TV-Sender starten", sagte Anke Schäferkordt, Co-Chefin der RTL Group, der Süddeutschen Zeitung. Das Angebot werde sich auf hochkarätige Dokumentationen konzentrieren.

"Den Sender Geo-Television werden wir in Kooperation mit den Kollegen von Gruner + Jahr auf den Bildschirm bringen", sagte Schäferkordt. Geo sei eine "sehr starke, klar positionierte Marke". Weitere Sender im frei empfangbaren Fernsehen sei kurzfristig nicht geplant. Schäferkordt sagte aber: "Wir haben den Markt genau im Blick."

Gleichzeitig will die RTL Group, die mehrheitlich zum Bertelsmann-Konzern gehört, auch außerhalb von Europa expandieren. In Indien und zusammen mit CBS in Südostasien seien gerade neue Sender gestartet worden. "Weitere Länder wie Singapur und die Philippinen folgen in Kürze", sagte Schäferkordt und fügte an: "Wenn der erste Sender mit CBS Erfolg hat, werden wir im nächsten Jahr direkt den nächsten starten. Diese Märkte wachsen deutlich, ganz im Gegensatz zu Europa."

Mit der Entwicklung der Werbemärkte in Europa zeigte sich die RTL-Managerin unzufrieden. Schäferkordt: "Ich wage keine Prognose. Meine Hoffnung ist, dass es nicht weiter runter geht in den nächsten Monaten." Sie zeigte ganz vorsichtigen Optimismus: "Wenn es ein Unternehmen gibt, das davon profitieren wird, wenn in Europa die Werbemärkte zurückkommen, dann ist es die RTL Group."

Das vollständige Interview lesen Sie in der Montagsausgabe der Süddeutschen Zeitung, sowie in der digitalen Ausgabe auf iOS, Android und Windows 8.