VIP-Klick: Robert Pattinson Politisch motivierter Vampir

Hollywood-Star Pattinson spricht über seine Faszination für Politikerreden: Der Brite sieht Parallelen zu seinen Auftritten bei Filmpromotions.

Twilight-Star Robert Pattinson scheint sich jetzt schon Gedanken über seine Zukunft nach der Schauspielerei zu machen. Dem US-Magazin Details verriet der 23-Jährige, wie gern er Reden für Politiker schreiben würde.

Robert Pattinson; dpa

Robert Pattinson wäre für viele Parteien ein gern gesehenes Mitglied: Der Jungschauspieler hätte automatisch schon einige tausend Stimmen seiner weiblichen Fans sicher.

(Foto: Foto: dpa)

Seine Faszination dafür drückt er wie folgt aus: "Man hat zwei oder drei Minuten Zeit, um auf jemanden einzuwirken. Ihn dazu zu bringen, zuzuhören. Die Botschaft zu verdeutlichen, so dass vielleicht ein Echo kommt."

Er habe bereits erste Erfahrungen sammeln können, da er anfangs Spaß daran gehabt habe, für Twilight in den Medien die Werbetrommel zu rühren. Er sehe da gewisse Parallelen: Pattinson habe nämlich geglaubt, unbedingt faszinierend sein zu müssen.

Ob Vampirfilmwerbung oder Präsidentschaftswahlkampf: "Wenn man will, dass die Leute einem zuhören, sollte man was zu sagen haben", betont Pattinson.

Von dieser Erkenntnis könnten sich einige Politiker ein Stückchen abschneiden.

Robert Pattinson wurde erstmals durch seine Rolle als Cedric Diggory in den Verfilmungen der Harry Potter-Romane bekannt.