Fehler machen Das Richtige im Falschen

(Foto: Mrzyk & Moriceau)

Warum fürchten sich viele Menschen so sehr davor, Fehler zu machen? In einer Welt, die zunehmend von Algorithmen organisiert wird, sind Fehler eine der letzten Bastionen menschlicher Freiheit und Würde. Ein Plädoyer.

Von Tobias Haberl

Der Schweizer Tennisprofi Stan Wawrinka hat einen tätowierten Unterarm. Das unterscheidet ihn nicht von anderen Spitzensportlern. Das Motiv, das er sich ausgesucht hat, ist schon interessanter. Es handelt sich um ein Zitat von Samuel Beckett: "Immer versucht. Immer gescheitert. Egal. Versuch es wieder. Scheitere wieder. Scheitere besser." Einer der ungeheuerlichsten Sätze der Literaturgeschichte dient einem der besten Tennisspieler der Welt als Ansporn, immer noch mehr Preisgeld und Werbeverträge zu bekommen.

Man kann das amüsant oder trostlos finden, es passt in ...