Doch Menschen hat er auf seinen Bildern gar nicht so gern. "Ich glaube man überschätzt sie. Sie sind einfach nicht so attraktiv", erzählte Eggleston einmal der SZ. Auf was er eher aus ist, sind intensive Farben. Das, was Fotografen-Legende Walker Evans noch "vulgär" nannte, faszinierte Eggleston. Farbfotos waren Ende der Sechziger Anfang der Siebziger Jahre einzig der Werbeindustrie vorbehalten. Von künstlerischem Gehalt keine Spur.

Bild: William Eggleston, Eggleston Artistic Trust, Courtesy of Gagosian Gallery 23. April 2013, 11:352013-04-23 11:35:07 © Süddeutsche.de/cag/mkoh