Spurensuche, Folge 12 Die Dorfschreiberin

Malerische Idylle: Stephanie Schuster und ihr Vater Josef Wagner vor dessen Mini-Atelier.

(Foto: Nila Thiel)

Stephanie Schuster alias Ida Ding kennt Pöcking bestens - und lässt in "Jungfernfahrt" auf dem Starnberger See morden

Von Jennifer Gaschler

Im eigenen Haus kriminologisiert es sich besonders gut, dachte sich die Pöckingerin Stephanie Schuster, als sie die Handlung ihrer Krimireihe in die eigenen vier Wände verlegte. Am äußersten Dorfrand steht es, das selbstgeschreinerte Gebäude, das außen und innen völlig mit Holz verkleidet ist. An jeden freien Fleck hat die Autorin, die auch als Künstlerin arbeitet, Bilder gehängt. Papageien kreisen über der Badewanne, und die Küche schmücken Schiebebilder, durch die sich immer wieder andere Dschungellandschaften kreieren lassen. Dort kann man sich ...