Metal-Kultband Slayer-Gitarrist Jeff Hanneman gestorben

Die Bandkollegen sind tief betroffen: Jeff Hanneman, Gitarrist der US-Metalband Slayer, ist in Kalifornien an Leberversagen gestorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Der Gitarrist und Mitbegründer der Thrash-Metal-Band Slayer, Jeff Hanneman, ist tot. Wie die US-Band auf ihrer Facebook-Seite und via Twitter mitteilte, starb er am Donnerstag in einem Krankenhaus im Süden Kaliforniens an Leberversagen.

"Slayer is devastated to inform that their bandmate and brother, Jeff Hanneman, passed away at about 11AM this morning near his Southern California home. Hanneman was in an area hospital when he suffered liver failure. He is survived by his wife Kathy, his sister Kathy and his brothers Michael and Larry, and will be sorely missed.

Our Brother Jeff Hanneman, May He Rest In Peace (1964 - 2013)"

"Slayer ist am Boden zerstört, mitteilen zu müssen, dass ihr Bandmitglied und Bruder Jeff Hanneman heute Morgen gegen 11.00 Uhr in der Nähe seines Wohnorts in Südkalifornien gestorben ist", heißt es in der Mitteilung. "Er wird schmerzlich vermisst werden."

Hanneman wurde nur 49 Jahre alt. Seit 2011 litt er an einer Hautkrankheit, die das Gewebe zerstört. Diese hatte er sich laut Medienberichten durch einen Spinnenbiss zugezogen. Ob sie auch im Zusammenhang mit seinem Tod stand, war zunächst unbekannt.

In der Thrash-Metal-Szene gilt die Band Slayer (deutsch: Schlächter) seit Jahrzehnten als Institution. Die Musiker bezeichnen ihre Musik als "bestrafend, aber präzise". Zusammen mit Metallica, Megadeth und Anthrax bildet die Gruppe, die von Hanneman und Kerry King Anfang der achtziger Jahre gegründete wurde, die sogenannten "Big Four".

Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Version dieses Artikels war anstatt von "Thrash-Metal" von "Trash-Metal" zu lesen. Außerdem wurde kurzzeitig ein falsches Foto gezeigt, das laut Bildagentur Hanneman zeigte.