X

Anzeige

Themendienst Kino: Die Maenner der Emden

Erster Weltkrieg mal anders: Ein kaiserliches Schiff wird im indischen Ozean zerstört, die 50 überlebenden Marinesoldaten machen sich auf den Weg heim ins Reich. 13.000 km werden mit gekaperten Segelschiffen, getarnten Handelsdampfern, geliehenen Kamelen zurückgelegt. Dabei demonstriert Regisseur Berengar Pfahl diverse militärische Sinnlosigkeiten: zum einen die Pflichterfüllung trotz tropischer Verlockungen, zum anderen das Festhalten an der Hierarchie in jeder Lebensgefahr. Zum Glück verirrt er sich dabei in einen Abenteuerfilm, etwa: Moby Dick trifft Lawrence von Arabien.

Doris Kuhn

Im Bild: Sebastian Blomberg als Hellmuth von Muecke in "Die Männer der Emden"

Bild: dapd

31. Januar 2013, 11:13 2013-01-31 11:13:59

zur Startseite