Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – "The Impossible"

Amerikanische Familie macht 2004 Urlaub im paradiesischen thailändischen Beach Ressort, bevor der Tsunami sie auseinanderreißt. Die Natur schlägt zu - die Familie schlägt zurück. Juan Antonio Bayona akkumuliert die Bilder der Zerstörung und des faulig geschundenen, oscarreifen Fleisches der Naomi Watts. Passions- und Eroberungsfilm à la Mel Gibson: Der Triumph durch Schmerz instauriert das Recht des Stärkeren. Oh Weh.

Philipp Stadelmaier

Im Bild: Naomi Watts als Maria und Tom Holland als Lucas in "The Impossible" 

Bild: dapd 31. Januar 2013, 11:132013-01-31 11:13:59 © SZ vom 31.01.2013/ihe/bavo