X

Anzeige

Themendienst Kino: Paradies: Liebe

Sex-Tourismus in Kenia, mit echten schwarzen Beachboys in Szene gesetzt vom österreichischen Skandalfilmer Ulrich Seidl. Dass "Paradies: Liebe" trotz äußerst expliziter Szenen kein Ekelfilm geworden ist, liegt an der hervorragenden Hauptdarstellerin Margarethe Tiesel, die ihrer Sextouristin Teresa etwas rührend Mädchenhaftes mitgibt. Und daran, dass die Rechnung von Liebe gegen Geld am Ende natürlich doch nicht aufgeht.

Martina Knoben

Im Bild: Margarethe Tiesel als Teresa

Bild: Seidl Film

3. Januar 2013, 10:44 2013-01-03 10:44:36

zur Startseite