Konzert Eine Frage des Gefühls

Alfonso's Bluesfestival im Backstage

So gut wie täglich fanden im Alfonsos in der Franzstraße in Schwabing Live-Konzerte statt. Das macht, so hat es Helmut Jungkunz ausgerechnet, seit der Eröffnung im Jahr 1988 mehr als 8000 Veranstaltungen. Der 65-Jährige arbeitete seit Dezember 2015 als Booker in dem auf Rock und Blues spezialisierten Live-Musikclub, der für Musiker wie George Greene, Mel Candy, Peter Crow C. oder Boris Ruge jahrelang wie ein zweites Zuhause war. Auch Helmut Jungkunz hat mit seiner Band Halifax & Friends in dem kleinen Club gespielt, der, so formuliert es Boris Ruge, als einziger Ort in München "echtes Bluesfeeling" verströmt hat.

Am 4. Juli 2017 war es damit vorbei, und das Alfonsos musste, wie kurz zuvor schon das benachbarte Schwabinger Podium, schließen. Der Hausmieter, die Spaten Brauerei, hatte dem Besitzer Frank Meister gekündigt, auf Druck des Grundstückbesitzers Herzog Immobilien, der das Haus abreißen und das Gelände neu bebauen will. Bisher ist beides nicht passiert. Dafür ist Jungkunz in Aktion getreten und hat zum 30. Geburtstag des Musikclubs Alfonsos Bluesfestival organisiert, das an diesem Wochenende im Backstage-Club stattfindet. Dort treten zwei Tage lang ehemalige Alfonsos-Musiker auf, darunter Boris Ruge, Christian Schwarzbach, George Greene oder die holländische Bluesrock-Größe Leif de Leeuw.

Alfonsos Bluesfestival; Samstag und Sonntag, 21. und 22. April, ab 16 Uhr, Backstage, Reitknechtstr. 6