Kino Affenliebe

(Foto: Verleih)

Im Actionfilm "Rampage" liebt der Held Dwayne "The Rock" Johnson einen Affen, und der Affe liebt ihn. Bis das Tier mutiert. Hollywood-Trash vom Feinsten.

Von Juliane Liebert

Die große Liebe des Actionfilmschauspielers Dwayne "The Rock" Johnson, irgendwie hat man es immer geahnt, ist ein Affe.

Der Affe heißt George. Er ist groß, vom Aussterben bedroht und gutmütig. Und, wie sollte es anders sein, er erwidert The Rocks Liebe. Sie leben zusammen in einem Reservat. The Rock liebt niemanden außer dem Affen, und der Affe liebt nur The Rock. "It's you and me Baby, just you and me." Wenn irgendwelche weiblichen Nebencharaktere The Rock anmachen, lässt er sie abblitzen. Alles könnte so schön sein im Film "Rampage".

Aber da dies keine romantische Komödie, sondern ein Actionfilm ist, fällt ein Genexperiment böser, geldgieriger Wissenschaftler vom Himmel. George infiziert sich damit und mutiert vom neckischen Prachtaffen zum Monster. Er macht sich auf, Chicago zu zerstören, und er ist nicht der Einzige! Ebenfalls mutiert sind ein Wolf und ein Krokodil, die sich durch die Zivilisation schlachten. Dieser Film ist der Punkt, auf den alles, was die letzten Jahre in Hollywood passiert ist, hinauslief. Es war nur eine Frage der Zeit. 2020 kommt "Godzilla vs. Kong". Mutierte Tiere, die im Lauf der Zeit immer größer und aggressiver werden, bilden mittlerweile ein eigenständiges und erfolgreiches Genre. In seiner rücksichtslosen Blödheit ist der Plot von"Rampage" ein Meisterwerk. Ein Film, der so dicht an der Parodie ist wie möglich, ohne selbst Parodie zu werden. Alles wird von The Rock lakonisch kommentiert. "Natürlich kann der Wolf fliegen", seufzt er während des Endkampfes, als sich herausstellt, dass der mutierte Riesenwolf fliegen kann. Warum sollte er nicht fliegen können? Oder jonglieren? Während The Rocks Versuch, seine große Liebe George zu retten, verwurstet der Film alles, was man als Affen-, Pardon, Actionliebhaber so mag. Geheime Militärbasen, Männerfreundschaften, harte Sprüche. Dabei verzichtet er auf jede nervige zwischenmenschliche Romantik, geliebt wird der Affe, sonst keiner. Der perfekte Film für Tierfans mit Gewaltproblemen.