Jazz Qwest TV

(Foto: Greg Gorman)

Der Mann wird bald 85 Jahre alt. Und ist doch immer noch für Überraschungen gut. Quincy Jones geht gerade mit einem Jazz-Streamingdienst auf Sendung. Und wer jetzt denkt, gibt's doch alles im Netz, der schweige still und höre zu . . .

Von ANDRIAN KREYE

Just in dem Moment, in dem man als leicht fanatisierter Jazzfan das Internet leergeguckt hat, kommt Quincy Jones daher. Der Produzent und Trompeter hat gemeinsam mit dem französischen Fernsehproduzenten Reza Ackabaraly den Jazz-Streamingdienst Qwest TV geschaffen (qwest.tv).

Wer dazu neigt, sich im Kaninchenbau von Youtube zu verlieren, wird erst mal fragen: "Wozu?" Schließlich hat man theoretisch von grandiosen Jazzfernsehsendungen wie "Jazz Casual" (Cannonball! Carmen! Coltrane!) über unfassbare skandinavische Konzertmitschnitte (Miles! Mingus! Monk!) bis zu den Danceclub-Auftritten der Zeitgenossen ...