Dichter und ihre Ferienhäuser Idylle mit politischen Gespenstern

Der Kommunist Brecht hatte durchaus Sinn für die Reize "früherer kapitalistischer Umgebung": das Sommerhaus des Dichters in Buckow.

(Foto: Jürgen Ritter/imago)

Wie sich der Kommunist Bertolt Brecht mit Helene Weigel einen kapitalistischen Traum im märkischen Buckow erfüllte.

Von Gustav Seibt

Sie konnten einander nicht leiden, aber eines verband Bertolt Brecht mit Thomas Mann: die Vorliebe für großzügiges bürgerliches Wohnen. "Es ist wirklich ratsam", schrieb Brecht an seinen Verleger Peter Suhrkamp, "in Häusern mit Möbeln zu wohnen, die zumindest 120 Jahre alt sind, also in früherer kapitalistischer Umgebung, bis man eine spätere sozialistische haben wird."

1954, als er das schrieb, hatte Brecht sich diesen Wunsch erfüllt, jedenfalls für seine Sommeraufenthalte und was das Mobiliar anging. Vergleicht man Brechts Sommerhaus im märkischen ...