Denis Villeneuve im Interview "Ich bin ganz bei mir"

Hollywood liegt ihm zu Füßen: der frankokanadische Regisseur Denis Villeneuve.

(Foto: Ettore Ferrari/AP)

Der Regisseur über die Aufgabe, den Mythos "Blade Runner" fortzuschreiben, eine Zukunft ohne Internet, Blockbuster-Gefahren, Überzeugungen und neue Großprojekte.

Interview von Johanna Adorján

Man merkt ihm die Anspannung nicht an: entspannter Händedruck, freundliche Konzentration, einmal langes schallendes Gelächter, und zwar an der Stelle, als er ein Harrison-Ford-Zitat erzählt bekommt. Der neue Film des kanadischen Regisseurs Denis Villeneuve, 50, muss der Blockbuster des Herbsts werden, damit er sich rechnet. Könnte klappen: Es ist "Blade Runner 2049", die von der Kritik gefeierte Fortsetzung von Ridley Scotts Science-Fiction-Klassiker aus dem Jahr 1982, der die Geschichte der Zukunft als Kampf um die Seele des Menschen erzählte (SZ ...