Unnützes Google-Doodle-Wissen Annette von Droste-Hülshoff und der Tatort aus Münster

Ihren "Knaben im Moor" hat wohl fast jeder Schüler gelesen. Doch Annette von Droste-Hülshoff, die Frau auf dem 20-Mark-Schein, war zudem eine großartige Komponistin - selbst wenn das erst nach ihrem Tod bekannt wurde. Fans hat die Schriftstellerin auch unter den Autoren der Münsteraner Tatort-Reihe.

Von Tobias Dorfer

Google ehrt Annette von Droste-Hülshoff mit einem Google Doodle.

Immer wieder zeigt Google auf der Startseite bunte Bilder oder Animationen - und erinnert damit an besondere Menschen oder Ereignisse. Wir sagen Ihnen, was Sie zum Google-Doodle unbedingt wissen müssen. Heute: 217. Geburtstag der 1848 gestorbenen Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff.

Das ist zu sehen:

Eine Frau, die unsere älteren Leser vielleicht noch vom 20-Mark-Schein kennen: Annette von Droste-Hülshoff - eine der bekanntesten Dichterinnen Deutschlands. Über der Interpretation ihrer Ballade "Der Knabe im Moor" (... zum Text) haben unzählige Schüler gebrütet, daneben zählt die Novelle "Die Judenbuche" zu den bekanntesten Werken von Annette von Droste-Hülshoff. Nicht umsonst zeigt das Doodle, mit dem Google die Schriftstellerin ehrt, die Blätter einer Buche.

Dinge, die Sie wissen müssen:

  • Eine enge Freundschaft pflegte Annette von Droste-Hülshoff mit dem Dichter Levin Schücking, dem die Schriftstellerin auch eine Stelle als Bibliothekar auf Schloss Meersburg vermittelte. Mit Schücking schrieb Annette von Droste-Hülshoff viele Briefe. Einmal bemerkte sie jedoch, dass die Botenfrau ihre Briefe las. Doch die gut gebildete Schriftstellerin wusste sich zu helfen - und schrieb ihre Briefe fortan in lateinischer Sprache.
  • Annette von Droste-Hülshoff hatte viele Talente. Sie war nicht nur eine großartige Schriftstellerin, sondern darüber hinaus sehr musikalisch. Die Schriftstellerin war nicht nur für ihre Sopranstimme bekannt, sondern auch für ihre kompositorischen Fähigkeiten, die allerdings erst nach ihrem Tod bekannt wurden. Mehr als 70 ihrer Lieder sind heute in den Musikarchiven zu finden - eines davon wird im folgenden Video vom Vokalensemble seven up online aufgeführt.
  • Die Autoren des Tatorts aus Münster sind offenbar ein großer Fan von Annette von Droste-Hülshoff. Immer wieder werden ihre Werke in den Filmen mit Jan-Josef Liefers und Axel Prahl rezitiert. In der Folge "Der dunkle Fleck" ist "Der Knabe im Moor" zu hören, "Die tote Lerche" wird in einer nächtlichen Friedhofsszene der Tatort-Folge "Ruhe sanft" aus dem Jahr 2007 vorgetragen.
  • Glück in Lyrik und Musik, Pech in der Liebe - das ist die Formel der Annette von Droste-Hülshoff. Und schuld daran war eine Intrige. Denn die junge Schriftstellerin hatte den Literaten Heinrich Straube kennengelernt und ging eine Beziehung mit ihm ein. Doch dann machte ihr auch der attraktive August von Arnswaldt Avancen, auf das Annette von Droste-Hülshoff einging. Doch der schöne Mann stellte die Liaison als Test für die Treue der Lyrikerin zu Straube ein. Das Ergebnis: Beide Männer wandten sich von ihr ab. Und Annette von Droste-Hülshoff blieb unverheiratet.

Willkommen, Winter!

mehr...

Interessant für:

Deutschlehrer, Tatort-Fans und verkannte Hobbymusiker

Mit diesem Satz können Sie beim Mittagessen punkten:

"Ich mag und will jetzt nicht berühmt werden, aber nach hundert Jahren möcht' ich gelesen werden." (Zitat von Annette von Droste-Hülshoff)

Sehen Sie alle Folgen unseres Google-Doodle-Wissens hier.