HIVWie Aids die Welt erobern konnte

Aids - das ist immer die Krankheit der anderen. Heute ist es vor allem ein Problem Afrikas, wo die Seuche ihren Ausgang nahm. Doch an ihrer Ausbreitung hatte und hat auch der Westen einen gehörigen Anteil - durch Fehler, Ignoranz und Verschwörungstheorien.

Aids ist heute vor allem ein Problem Afrikas. 72 Prozent aller Neu-Infektionen konzentrieren sich auf das Gebiet südlich der Sahara. Doch die dramatische Verbreitung der Krankheit wäre ohne den Einfluss und die Ignoranz des Westens kaum denkbar, wie zwei aktuelle Bücher zeigen. 

Bild: REUTERS 1. Dezember 2012, 12:102012-12-01 12:10:43 © Süddeutsche.de/beu/mcs/holz