GähnenVerräterische Geste

Dieser Tage sieht man sie besonders häufig: die aufgesperrten Münder, die zusammengekniffenen Augen. Gähnen ist ein mächtiges Körpersignal, das nur langsam enträtselt wird. Verblüffende Fakten über eine unterschätzte Regung.

Am Ende des Winters sieht man sie besonders häufig: die aufgesperrten Münder, die zusammengekniffenen Augen. Gähnen ist ein mächtiges Körpersignal, das nur langsam enträtselt wird. Verblüffende Fakten über eine unterschätzte Regung.

Bei Tieren sind die männlichen Vertreter die begnadetsten Gähner. Die Beobachtung führte zu der Annahme, dass das Gähnen eine Machtdemonstration sei, bei der männliche Alpha-Tiere ihre scharfen Zähne zur Schau stellten. Zumindest für Menschen scheint diese Ansicht nicht haltbar zu sein. Frauen gähnen genauso häufig wie Männer. Beide Geschlechter zeigen die Regung in ganz in unterschiedlichen Situationen, dabei aber stets unabsichtlich. Eine scharfe Waffe im Machtkampf ist das Gähnen damit schwerlich. Doch wann und warum gähnen Menschen dann?

Bild: REUTERS 4. März 2013, 11:442013-03-04 11:44:53 © Süddeutsche.de/beu/dd