Flashfood

Sie ermöglichen Nachbarschaftshilfe per Mausklick, retten Rinder vor dem Verdursten oder sorgen dafür, dass Bedürfige ohne großen Aufwand überschüssige Lebensmittel erhalten: Diese Apps, Portale und Online-Dienste tragen dazu bei, kleine und große Probleme unserer Welt zu lösen.

FlashFood soll die Verschwendung von Nahrungsmitteln eindämmen. Einige Studenten von der Arizona State University haben diese App konzipiert, die bald online erhältlich sein soll. Das funktioniert so: Hat ein Hotel, eine Hochzeitsgesellschaft, ein Restaurant aktuell Nahrungsmittel übrig, kann dies über FlashFood den örtlichen Hilfsorganisationen mitgeteilt werden. Diese wiederum informieren über die App die eingetragenen Bedürftigen über die Lieferung und verteilen das Essen.

Sie können eine App empfehlen, die unsere Welt zu einem besseren Ort macht? Schicken Sie uns einen Tweet an @sz_digital oder eine E-Mail an computer-online(at)sueddeutsche.de.

Bild: Flashfood

24. August 2012, 12:23 2012-08-24 12:23:30  © Süddeutsche.de/joku/pauk

zur Startseite