Fire TV Amazon steigt ins deutsche TV-Geschäft ein

Amazons Settop Box Fire TV (links unten)

(Foto: Amazon PR)

99 Euro für Amazon Fire TV: Mit Wucht drängt der weltgrößte Versandhändler ins Rennen um die veränderten Sehgewohnheiten der TV-Zuschauer - nach den USA nun auch in Deutschland und Großbritannien.

Von Helmut Martin-Jung, Berlin

Was kommt im Fernsehen? Uns doch egal! Mehr und mehr TV-Zuschauer bestimmen ihr Programm selbst, gucken so viele Folgen einer Serie hintereinander, wie sie wollen und die Tagesschau um 21 Uhr, weil es ihnen dann eben besser passt. Längst ist der Kampf darum entbrannt, um von diesen veränderten Sehgewohnheiten zu profitieren.

Nun ist der weltgrößte Versandhändler, Amazon, auch auf dem deutschen und dem britischen Markt in dieses Rennen eingestiegen. Und zwar, wie man es von dem energiegeladenen Chef des Unternehmens, Jeff Bezos, erwarten durfte: Mit Macht. Fire TV, die Settop Box von Amazon wird zum Kampfpreis von 99 Euro angeboten, Kunden des Dienstes Prime bezahlen sogar nur die Hälfte. Für dieses Geld bekommt man auch Apples kleine Fernseh-Box, nur kann die weniger. Und auch bei den Inhalten gibt das Unternehmen aus Seattle gewaltig Gas.

Fire TV hat einen schnellen Prozessor, dazu eine eigene Grafikeinheit und zeigt sich damit reaktionsschnell und performant. Um nach Inhalten zu suchen, lässt sich die simpel gehaltene Fernbedienung als Mikrofon für Spracheingabe nutzen, diese funktioniert auch auf Deutsch und erspart es damit, mit einer Fernbedienung mühsam auf einer Bildschirmtastatur herumzuklicken.

Amazon TV, Netflix, Chromecast - das Fernsehen der Zukunft?

Mit Wucht drängt der weltgrößte Versandhändler ins Rennen um die veränderten Sehgewohnheiten der TV-Zuschauer - nach den USA nun auch in Deutschland und Großbritannien. Sind Amazon TV, Netflix, Chromecast etc. das Fernsehen der Zukunft? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Auf der kleinen schwarzen Box laufen auch hunderte von Spielen, die dafür angepasst worden. Um für neue Inhalte zu sorgen, unterhält Amazon sogar ein eigenes Entwicklungs-Studio, genauso wie der Konzern inzwischen auch TV-Serien produziert.

Der Vorstoß wird die Konkurrenz zu den etablierten Anbietern wie Maxdome, Sky oder Kabel Deutschland weiter anheizen und es Newcomern wie Netflix, die demnächst auch in Deutschland starten wollen, sehr schwer machen. Für die Konsumenten kann das nur gut sein, denn so viel Wettbewerb wird die Preise zumindest für eine gewisse Zeit lang drücken.