Wittislingen Handgranate geangelt

Alles sah zuerst nach Metallangler-Glück aus - dann hat sich der erhoffte Schatz aber als hochexplosiv erwiesen: Statt einer Münze oder einem anderen wertvollen metallischen Gegenstand hat ein Angler aus dem schwäbischen Wertigen eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg mit seiner Magnetangel aus dem Wasser gefischt. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Hochleistungsmagnet der Angel in der Egau bei Wittislingen (Landkreis Dillingen) an den auf dem Grund liegenden Blindgänger angehaftet. Da die Granate stark verrostet war, hatte sie nicht mehr zum Sprengplatz des Kampfmittelräumdienstes transportiert werden können. Die Spezialisten entschieden sich daher, die am Dienstag gefundene Granate am Mittwoch direkt am Ort gezielt zur Explosion zu bringen.