Einkehr mit Panoramablick

Vogelsburg, Volkach /
Von Christa Eder
/ Veröffentlicht am , im Ausflugsziele München & Bayern

Die Vogelsburg thront auf dem Escherndorfer Lump: Schon der Blick hinauf zum Wirtshaus ist verheißungsvoll, noch schöner ist die Aussicht von oben auf die Mainschleife.

Von der Terrasse der Vogelsburg eröffnet sich dem Besucher der schönste Panoramablick über die Mainschleife mit ihren Weinbergen. Mittags ist es noch warm genug, und man sitzt gelassen in der Herbstsonne bei einem Schoppen frisch fruchtigen Silvaner.

Die Vogelsburg im fränkischen Volkach thront auf dem Escherndorfer Lump, einer steilen Paradelage für ökologischen Weinbau. Dem Wirtshaus angeschlossen ist die Kirche Mariä Schütz, und im benachbarten Konventhaus wohnen noch fünf Augustinerschwestern, deren Orden die Vogelsburg von 1957 bis 2011 bewirtschaftete.

Im vergangenen Jahr übertrugen die Schwestern die Vogelsburg auf die Stiftung Juliusspital. Daher stehen dort nur deren Weine auf der Karte, die man jedoch alle blind empfehlen kann, zumal von hoher Qualität und preislich zivil.

Die Speisekarte hält, was sie verspricht. Das Karpfenfilet, in Pfefferkruste gebraten, war außen knusprig und innen zart und saftig und passte sehr gut zum frisch zubereitetem Kräuterdip mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat. Auch die hausgemachten Spinatgnocchi mit Parmesan und rotem Pfeffer schmeckten tadellos.

Natürlich gibt es in einem fränkischen Lokal auch einheimische Spezialitäten wie Gerupfter, Blaue Zipfel, Biberleskäs, Mostsuppe oder Sauerbraten. Die Spezialität des Hauses ist Fisch. Waller, Zander, Hecht, Saibling, Karpfen, Forelle stammen direkt aus dem hauseigenen Bassin.

Vogelsburg, 97332 Volkach, tägl. von 10 bis 24 Uhr, warme Küche von 11 bis 22 Uhr, Tel.: 093 81/71 08 97 20, www.vogelsburg-wirtshaus.de