Vom Gefängnis zum Restaurant

Restaurant Schloss Ort, Passau /
Von Margit Brand
/ Veröffentlicht am , im Ausflugsziele München & Bayern

Idyllisches Passau: Beim Blick über das Wasser sehen Spaziergänger die verschneiten Dächer und bunten Häuser der Drei-Flüsse-Stadt.

(Foto: Bayern Tourismus)

Nicht weit von der Passauer Ortspitze, wo die meist braune, manchmal blaue Donau, die dunkle Ilz und der hellgrüne Inn ihre Farben vermischen, liegt Schloss Ort. Die bischöfliche Trutzburg aus der Zeit um 1200 war lange Zeit Gefängnis, bis sich ab 1873 ein Gasthaus mit Hotel etablierte. Unter wechselnden Besitzern besteht es bis heute.

Ein Glücksfall für das Restaurant ist der Küchenchef Klaus Eglseder, der sich im Bayerischen Hof in Bad Füssing einen Ruf erworben und sich mit seiner Lebensgefährtin Andrea Ortner im Schloss Ort im Februar 2011 selbstständig gemacht hat.

Von der Terrasse und den schlicht renovierten, gewölbten Gasträumen geht der Blick über den Fluss zur Wallfahrtskirche Maria Hilf am Südufer des Inns - eine Aussicht, wie sie selbst Passau selten bietet.

Allerdings fällt es mitunter schwer, den Blick vom Teller zu heben, so erfreulich präsentieren sich Klaus Eglseders feine, den Jahreszeiten entsprechende Kreationen, etwa das Saiblingsmousse mit Safrangelee, die Kürbisdascherl mit Minze und Proseccoschaum oder die zahlreichen Gänge des "Schmankerlmenüs", beispielsweise das "Duett aus Wald und Flur", rosa Hirschrücken und Taube auf Maronencreme.

Ein Ort wie geschaffen zum Feiern und Genießen (am Dienstag und Mittwoch, 25. und 26. Dezember, werden "Weihnachtsschmankerl in besonderer Atmosphäre" angeboten).

Restaurant Schloss Ort, Ort 11, 94032 Passau, Di.-Sa. 11.30-23 Uhr, warme Küche 11.30-15 und 17.30-23 Uhr (bis 22. Dez.: Di.-Do. erst ab 17 Uhr geöffnet), So. 10-17 Uhr, warme Küche 11-17 Uhr, Tel.: 08 51/49 08 39 93, www.restaurant-schloss-ort.de