Oberfranken Polizei beendet Facebook-Party eines 17-Jährigen

Kaum sind die Eltern in Urlaub, verschickt der Sohn die Party-Einladungen - dummerweise über Facebook: Schon als die Feier anfängt, sind soviele unbekannte Gäste da, dass der 17-Jährige die Polizei rufen muss.

Knapp 1000 Gäste haben sich zur Facebook-Party eines 17-Jährigen im oberfränkischen Breitengüßbach angemeldet. Die Polizei rückte mit neun Streifen und Hundeführer an.

(Foto: dpa)

Im oberfränkischen Breitengüßbach ist am Samstagabend eine Facebook-Party aus dem Ruder gelaufen. Ein 17-Jähriger hatte den Auslandsurlaub seiner Eltern dazu genutzt, über das soziale Netzwerk im Internet Freunde zu einer Party einzuladen. Die Freunde leiteten die Einladung allerdings weiter, so dass sich schließlich knapp 1000 Leute anmeldeten.

Bereits zu Beginn der Feier waren rund 40 unbekannte Gäste zwischen 15 und 18 Jahren in dem Haus im Landkreis Bamberg. Der 17-Jährige rief die Polizei. Neun Streifen und ein Hundeführer waren daraufhin vor Ort und erteilten Platzverweise.

Trotz der Anordnung der Polizei, die Feier zu beenden, ließ der Teenager weitere Gäste ins Haus. Nach Beschwerden aus der Nachbarschaft rückten die Beamten erneut an.

Fünf aggressive Gäste wurden in Gewahrsam genommen und mussten die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Die Eltern wurden noch in der Nacht telefonisch von der Party in ihrem Haus informiert. Die Polizei prüft nun, wer den Einsatz zu zahlen hat.