Kelheim Frau rettet ihren Mann aus Donau und ertrinkt

Sie hat ihren in Panik geratenen Mann ans Ufer geschleppt und wurde selbst von der Strömung mitgerissen: Eine 75 Jahre alte Frau ist am Nepomukfelsen beim Kloster Weltenburg in der Donau ertrunken.

Eine 75 Jahre alte Frau ist am Mittwoch in Kelheim in der Donau ertrunken.

Wie die Polizei mitteilte, war sie mit ihrem Mann am Nepomukfelsen beim Kloster Weltenburg schwimmen. Als ihr Mann unvermittelt in Panik geriet und um Hilfe rief, zog sie ihn zum Ufer, bis er selbst an Land klettern konnte.

Dabei wurde die 75-Jährige jedoch selbst von der Strömung erfasst und rund einen Kilometer abgetrieben.

Ein Kahnfahrer konnte die leblose Frau noch auf eine Sandbank ziehen und reanimieren. Ein herbeigerufener Rettungshubschrauber brachte sie ins Klinikum Ingolstadt. Dort verstarb sie jedoch am Abend auf der Intensivstation.

Der Ehemann der Verstorbenen blieb unverletzt, er musste nach dem Tod seiner Frau vom Kriseninterventionsteam betreut werden.