Irschenberg Bus mit Flüchtlingen gerät auf Autobahn in Brand - keine Verletzten

Der ausgebrannte Reisebus und Einsatzkräfte der Feuerwehr bei Irschenberg auf der Autobahn 8.

(Foto: dpa)

Die etwa 50 Insassen konnten sich noch in Sicherheit bringen, bevor der Bus auf der A 8 bei Irschenberg in Vollbrand geriet. Die Flüchtlinge waren auf dem Weg nach Erding.

Ein Bus mit Flüchtlingen an Bord ist am Mittwochabend auf der Autobahn 8 bei Irschenberg in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei ging der Zwischenfall glimpflich aus: Die 47 Migranten aus Syrien, der Busfaher und sein Ersatzfahrer blieben unverletzt. Der Bus war auf dem Weg zu einer Sammelunterkunft in Erding.

Als der Bus gegen 18.30 Uhr die Steigung des Irschenberg hochfuhr, wurde der Fahrer offenbar von anderen Verkehrsteilnehmern auf Rauchentwicklung aufmerksam gemacht. Er hielt an, um nachzusehen - da bemerkte er bereits Flammen aus dem Motorraum schlagen. Alle Insassen konnten noch aussteigen, bevor der Bus in Vollbrand geriet.

Stundenlange Sperrung - Flüchtlinge fahren mit Ersatzbus weiter

Etwa 50 Einsatzkräfte waren im Einsatz, sie konnten die Flammen schnell löschen, allerdings musste die Autobahn vorübergehend komplett gesperrt werden. Der Bus musste mit Hilfe von zwei Kränen geborgen werden. Erst gegen Mitternacht war die Straße wieder frei befahrbar.

Die Flüchtlinge wurden zunächst zum Feuerwehrhaus am Irschenberg gebracht, wo sie versorgt wurden, später brachte sie ein Ersatzbus nach Erding.