Gmund Tegernsee Schweinsbratenkruste im Wahlfach

Rektor Stefan Ambrosi (3. v.l.) hat das Schulfach "Dahoam" gestartet.

(Foto: Manfred Neubauer)

Stefan Ambrosi hat an der Realschule in Gmund am Tegernsee das Fach "Dahoam" eingeführt. Die Kinder lernen etwas über bayerische Kultur - und Grundlagen wie Schafkopfen oder Schimpfwörter.

Von Christian Gschwendtner

Fünf Minuten vor halb zwei in der Realschule Gmund. Schuldirektor Stefan Ambrosi streckt den Kopf aus seiner Bürotür. Wo sie denn bleiben? Kurzes Kratzen am Hinterkopf. Dann ist es so weit: Zwölf Schüler rumpeln an ihm vorbei, rein ins Direktoren-Zimmer. Schulrucksack in die Ecke. Ein Mädchen hat einen Leserbrief dabei. Sie sagt: "Herr Ambrosi, Sie waren schon wieder in der Zeitung."

Das kommt gerade öfters vor. Ambrosi bietet ein in Bayern wohl einmaliges Wahlfach an. Es heißt "Dahoam" und versteht sich als Grundkurs in bayerischer Kultur. Mal geht es ins Museum, mal lernen die Schüler Schafkopfen. Oder, wie man einen Schweinsbraten mit perfekter Schwarte hinkriegt. Ambrosi hat da einen Trick: die Schwarte einfach mit Salzwasser einstreichen.

Das Wahlfach "Dahoam" jedenfalls ist der große Renner in Gmund. Ambrosi sagt, es gehe dabei nicht darum, jemanden auszugrenzen. Im Gegenteil, die krachlederne Bayern-Begeisterung, die erst bei 1,3 Promille im Bierzelt anfange, die sei ihm fremd. Lieber erzählt der Lehrer, wie er seine Frau beim Volkstanz kennengelernt hat, schwärmt von der Biermösl Blosn und vom Schriftsteller Oskar Maria Graf. Alles Dinge, die er an seine Schüler weitergeben will.

Schafkopfen und Ratschkathl

An der Realschule in Gmund am Tegernsee gibt es ein Wahlfach der ganz besonderen Art: In der Stunde "Dahoam" sollen die Jugendlichen echte bayerische Kultur und Tradition kennenlernen Von Christian Gschwendtner mehr...