Fröhlichs Wirtshaus, Großweil Schuhplattler am Kochelsee

sz extra 13.12.

(Foto: Rainer Schmidt +49(0)171/2258702)

Winterliche Wanderungen und Theater-Unterhaltung: Wenn es beim Spaziergang am Kochelsee zu kalt wird, bietet sich Fröhlichs Wirtshaus in Großweil zum Aufwärmen an. Für den Hunger gibt es dort Wildgerichte - und die Neuwirt -Bühne sorgt für Unterhaltung. Spätestens beim "Schuhplattler" wird den Gästen warm.

Von Michael Reimer

Der Jäger von Fall muss ein vortrefflicher Schütze sein. Jedenfalls ist das Fleisch vom Hirschedelgulasch so zart, dass das Tier beim Abschuss kaum gelitten haben kann. Einheimische Lieferanten sind für Fröhlichs Wirtshaus, das über eine eigene Wildmetzgerei verfügt, eine Selbstverständlichkeit.

Sehr zu empfehlen ist auch das Ökofleisch vom Schwäbisch-Hällischem Landschwein: Der "Kaiserteller" etwa wird als ofenfrischer Spanferkelbraten mit König-Ludwig-Dunkelbiersoße serviert. Zudem stehen mindestens zwei vegetarische Gerichte wie hausgemachte Maultaschen in Kürbissoße auf der Karte. Mal sehen, ob zum Abschluss der Appetit noch für eine Waffel mit Zwetschgenragout und Vanilleeis oder eine feine Torte reicht.

Die durchgehend warme Küche wird von Ausflüglern nach einem Spaziergang am Kochelsee in Anbetracht der frühen Dunkelheit dankend angenommen.

Wer Karten für die "Neuwirt-Bühne" in Großweil ergattern will, muss früh reservieren (Telefon 088 51/92 39 66). Aber spätestens für den "Schuhplattler" (von April 2013 an) sollte das Kontingent noch reichen.

Fröhlichs Wirtshaus, Kocheler Str. 4, 82439 Großweil, durchgehend warme Küche, Dienstag u. Mittwoch Ruhetage (Mi. nur im Winter), www.froehlichs-wirtshaus.de, Tel.: 088 51/58 25