Monaco Yacht ShowDer Luxus schwimmt mit

Bei der Monaco Yacht Show zeigen die Superreichen, wie sie über die Weltmeere schippern. Ohne VIP-Suiten, durchsichtige Pools und Wasserfälle an Bord geht es offenbar nicht.

Von Felix Reek

Keine Stadt verströmt wohl so ein, nun ja, nennen wir es "Flair", wie Monaco. Der winzige Stadtstaat ist berühmt für sein Formel-1-Rennen, das Casino, die traumhaft schöne Mittelmeerküste und natürlich seine wohlhabenden Bewohner. Die Reichen und Schönen treten sich an den Promenaden geradezu auf die Manolo Blahniks. Denn mit etwa 19 000 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Monaco so dicht besiedelt ist wie kein anderer Fleck der Welt. Und fast 80 Prozent dieser Bewohner sind keine Staatsbürger des Fürstentums. Das kann diesen Umstand aber verschmerzen, denn Steuern zahlen hier sowieso nur Unternehmen.

Einmal im Jahr wird es in Monaco dann noch voller. Zwischen dem 27. und 29. September laufen hunderte Luxusyachten im Hafen ein und beweisen, dass Ferrari und Rolls-Royce schon lange nicht mehr die Statussymbole der Superreichen sind. Auf der Monaco Yacht Show zeigen sie stattdessen, worin der Geschäftsmann von Welt oder der Milliardenerbe mit zu viel Freizeit über die Weltmeere schippert.

Bild: Monaco Yacht Show 29. September 2017, 11:202017-09-29 11:20:44 © Süddeutsche.de/mike/ghe