Kassel filmreifer Unfall

Kassel, 28.3.2007

Die Sache mit dem Brems- und Gaspedal Ein fast filmreifer Verkehrsunfall fand vor mehr als drei Jahren auf der Stephanstraße im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe statt.

Der Unfallverursacher bog er von der Friedrich-Naumann-Straße kommend in die Stephanstraße ein, um seine Fahrt in Richtung Wilhelmshöher Allee fortzusetzen. Als er einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Kleinwagen umfahren wollte, sah er das ihm entgegen kommende Taxi. In diesem Moment verwechselte er seinen eigenen Angaben zufolge offenbar das Bremspedal mit dem Gaspedal.

Da die Straße an dieser Stelle für drei Fahrzeuge nebeneinander zu schmal war, verkeilten sich die Fahrzeuge. Der Wagen des Unfallverursachers kam, nur noch auf den beiden rechten Rädern stehend, im 45 Grad Winkel auf der Motorhaube des Taxis zum Liegen.

Den Sachschaden an allen drei Fahrzeugen - der Kleinwagen war gegen den rechten Bordstein gedrückt worden - schätzen die Polizeibeamten des Reviers Südwest, die diesen kuriosen Unfall aufnahmen, auf rund 20.000 Euro.

Bild: Polizeipräsidium Nordhessen

21. Mai 2010, 11:02 2010-05-21 11:02:00  © Süddeutsche.de/gf

zur Startseite