Kombis im TestFamilienautos können auch günstig sein

Wir haben zwei Modelle verglichen: Der Fiat Tipo bietet überraschend viel Platz, der Škoda Fabia Combi wirkt dafür hochwertiger und verbraucht weniger Sprit.

Von Felix Reek

"Füße, Füße, Füße!", ruft die Tochter immer wieder vom Rücksitz des Škoda Fabia Combi. Mit den Schuhsohlen tritt sie gegen den Beifahrersitz, die Abdrücke sind deutlich zu sehen. Das unmissverständliche Zeichen für: nicht genug Platz, nach vorne mit dem Sitz, aber schnell! Einen Handgriff später ist sie beruhigt. Der Škoda Fabia Combi hat sich als das Raumwunder, als das er bekannt ist, bewiesen. Mit einem Schönheitsfehler: Auf dem Beifahrersitz kann jetzt niemand mehr Platz nehmen. Es sei denn, er ist kleiner als 1,50 Meter. Oder stützt beim Reisen gerne das Kinn auf die angezogenen Knie. Nicht gerade perfekt für einen Familienausflug.

Bild: Uli_Sonntag; Skoda 21. Februar 2018, 12:442018-02-21 12:44:11 © SZ.de/harl