bedeckt München 17°

Unnützes Google-Doodle-Wissen:Auf die Plätze, fertig, Sommer!

Googel Doodle

Ein Google Doodle zur Sommersonnenwende. Bleibt zu hoffen, dass der Sommer nicht baden geht.

(Foto: Screenshot Google)

Am längsten Tag des Jahres, dem 21. Juni, beginnt offiziell der Sommer - und für viele auch die Schnäppchenjagd beim schwedischen Möbelkonzern Ikea. Dabei hat "Midsommar" eigentlich eine ganz andere Bedeutung.

Immer wieder zeigt Google auf der Startseite bunte Bilder oder Animationen - und erinnert damit an besondere Menschen oder Ereignisse. Wir sagen Ihnen, was Sie zum Google-Doodle unbedingt wissen müssen. Mit dem heutigen Tag, dem 21. Juni, beginnt der astronomische und kalendarische Sommer - der richtige Tag für ein virtuelles Planschvergnügen.

Das ist zu sehen:

Fünf Kinder stehen auf der Startseite von Google im Wasser. Sie sind als Strichmännchen skizziert, nur ihre Badekappen und Spielzeuge sind farbig. Die Kinder tragen Hauben in den Farben blau, rot und gelb. Ein Junge hält außerdem einen blauen Ball über seinen Kopf und ein anderer hat einen grünen Schnorchel im Mund. Das Zusammenspiel der Farben ergibt ein schemenhaftes Abbild des üblichen Google-Schriftzugs. Alle drei Sekunden bewegt sich außerdem eine Welle von rechts nach links durch das Bild, hinter der jedes Kind einzeln kurz verschwindet.

Dinge, die Sie wissen müssen:

  • Heute Morgen um 07.04 Uhr hat er angefangen, der Sommer. Zu diesem Zeitpunkt stand die Sonne auf ihrem nördlichsten Punkt über der Erde. Damit beginnt für uns, zumindest auf dem Papier, die heiße Jahreszeit. Ein Blick aus dem Fenster allerdings lässt die Gemüter erkalten: Nach vier Tagen Hitze und Hochsommer-Feeling, sind die Wolken zurück. Ein Sommeranfang in grau.
  • Bereits vor 3600 Jahre konnte mithilfe der Himmelsscheibe von Nebra der Termin der Sommersonnenwende bestimmt werden. Einst glaubten die Menschen, dass in der Mittsommernacht die Götter auf die Erde kommen. Grund genug, eine kleine Sommerparty zu schmeißen.
  • Besonders in den nordischen Ländern sind Traditionen zur Mittsommernacht lebendig geblieben. Mit "Midsommar" meinen echte Schweden in der Regel nicht (wie viele Deutsche) die Schnäppchenjagd bei Ikea, sondern ein Fest, das mit reichlich Schnaps und Hering an dem Wochenende vor dem längsten Tag gefeiert wird. Dabei wird im Freien mit sieben verschiedenen Blumen im Haar um eine geschmückte "Majstången" getanzt.
  • Nicht überall ist der längste Tag auch gleich lang. Innerhalb Deutschlands gibt es eine breite Zeitspanne. Auf der Nordseeinsel Sylt dauert es zum Beispiel heute 17 Stunden und 23 Minuten bis die Sonne untergeht. In den bayerischen Alpen verschwindet die Sonne dagegen schon nach weniger als 16 Stunden wieder.
  • Genauso plötzlich wie der Sommer in den letzten Tagen über uns hereingebrochen ist, verschwindet er auch wieder. Am 22. September um 22.44 Uhr endet der Sommer. Und wahrscheinlich fängt es dann pünktlich an zu schneien.

Interessant für:

Alle, die seit einem dreiviertel Jahr auf Temperaturen über 15 Grad warten. Heute ist es soweit. Ganz bestimmt.

Mit diesem Satz können Sie beim Mittagessen punkten:

"Was ist der schönste Tag im Jahr? Sommer."

Sehen Sie alle Folgen unseres Google-Doodle-Wissens hier.