bedeckt München 29°

Funktionale Analphabeten:Die Angst vor Buchstaben

Analphabeten-Grundkurs an der Volkshochschule

Kurse für Analphabeten ähneln dem Unterricht an Grundschulen.

(Foto: Bernd Wüstneck / dpa)

Obwohl sie als Kinder zur Schule gingen, können funktionale Analphabeten kaum lesen und schreiben. Wie kann es dazu kommen - und wie lernen erwachsene Leseanfänger effektiv?

Von Bernd Eberhart

Edgar Hörz schreibt Geschichten - über seine Auftritte als DJ, über Urlaube, den Feierabend. Oder über den Tod seiner besten Freundin. Gut eine halbe Seite lang sind die Geschichten, und immer wenn er eine vorgezeigt hat, steckt er sie ganz vorsichtig in die Klarsichtfolie zurück und heftet sie in einem Ordner ab. Eigentlich würde man Hörz gar nicht unter den Autoren vermuten, mit seinen breiten Schultern, der Baseballmütze und dem Ziegenbärtchen. Eher vielleicht im Motorradklub. Aber das Schreiben ist dem 52-Jährigen zum Hobby geworden, zum Ausgleich für die schwere Arbeit als Gerüstbauer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Landesparteitag FDP Nordrhein-Westfalen
FDP
Auf der Suche nach sich selbst
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Ferienbeginn in Bayern
Schulen in der Pandemie
Warum wir kürzere Sommerferien brauchen
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Zur SZ-Startseite